REISEZIELE
»Kanaren Reisen
  »Teneriffa
    »La Caleta
    »La Orotava
    »Los Cristianos
    »Playa De Las Americas
    »Playa Del Duque
    »Puerto De La Cruz
    »Puerto Santiago
    »San Miguel
    »Torviscas

Teneriffa Hotels - Kanaren Urlaub günstig

Teneriffa

Die Kanarische Insel Teneriffa strahlt wie ihre Nachbarinseln das sonnige Urlaubsflair der Kanaren aus. Sie ist etwa 1300 Kilometer vom Festland Spaniens entfernt und liegt auch nahe der Westsahara des afrikanischen Kontinents. Teneriffa zeichnet sich auch durch eine reiche Pflanzenwelt aus und wird als Insel vulkanischen Ursprungs wird auch von Gebirgen durchzogen.

Auf Entdeckungsreise: Wo Teneriffa am schönsten ist

Tiefe kanarische Kiefernwälder, kanarische Drachenbäume und eine Vielzahl von Palmen und anderen Gewächsen kann man auf der Insel finden. Amerikanische Eroberer brauchten Kakteen und auch die Weihnachtssternpflanze mit nach Teneriffa, wo sie gut gedeihen kann. Unter der Sonne Teneriffas wachsen vor allem Kartoffeln, Bananen und Tomaten. Wer einen Ausflug ins Landesinnere unternimmt, wird sicher beim einen oder anderen Bauern eine kleine Kostprobe bekommen.

Die Insel vulkanischen Ursprungs wird auch von Gebirgen durchzogen. Im Nordosten ragen die Gipfel des Anaga Gebirges, im Nordwesten befindet sich das Teno-Gebirge und auch der Süden weist einige kleine Gebirgsspitzen auf. Die Insel Teneriffa beherbegt auch Spaniens höchsten Gipfel, den Pico del Teide. Mit 3.718 Metern ist er nicht nur der höchste Berg der Kanaren, sondern auch der höchste Berg Spaniens.

Teneriffa Urlaub: Welche Region ist zu empfehlen?

Der Tourismus auf dieser Kanareninsel ist vor allem im Norden und Süden sehr stark ausgeprägt. Zwei bekannte Ferienorte sind Puerto de la Cruz an der Nordküste und Los Cristianos im Süden. Da die Insel über zwei Flughäfen verfügt (den Flughafen Teneriffa Nord und den Flughafen Teneriffa Sur Reina Sofia), können beide Urlaubsziele spielend leicht erreicht werden.

Und diese Teneriffa Reiseziele sollten Kanaren Urlauber ebenfalls kennenlernen:

  • Santa Cruz de Tenerife ist die wichtige Hafenstadt der Insel. Hier bietet sich ein Stadtbummel entlang des Hafenviertels und durch die Altstadt mit vielen interessanten Bauten an.
  • Der Ort La Orotava hat auch eine fantastische Altstadt.
  • Die Altstadt von La Laguna wurde sogar zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt und ist ein echter Besuchermagnet.
  • Das etwas andere Teneriffa entdeckt man bei einem Ausflug zu den Pyramiden von Güímar. Die sechs pyramidenähnlichen Terassengebilde, deren Herkunft und Funktion ungewiss ist, wurden aus Lavagestein geschaffen.
  • Traumstrände bieten beispielsweise Reisen nach Playa de las Americas.

Teneriffa für Golfer: Was bieten die Kanaren?

Teneriffa ist auch ein echtes Golfsport-Mekka. Auf der Insel befinden sich neun Golfplätze. Durch das milde Klima herrschen optimale Bedingungen für das Golfen unter strahlend blauem Himmel. Wahrscheinlich werden aus diesem Grund auch jährlich PGA Turniere auf Teneriffa ausgetragen.

Warum Urlaub auf Teneriffa?

Tenerifelicidad! - so lautete einmal das Schlagwort einer Werbekampagne der Insel Teneriffa und beschreibt genau, was Teneriffa Jahr für Jahr vielen Urlaubern vermittelt. Der Begriff setzt sich zusammen aus Tenerife, dem spanischen Bezeichnung Teneriffas, und dem Wort felicidad (deutsch: Freude). Teneri-felicidad ist meint nichts anderes als die Freude Teneriffas. Und genau diese hochgelobte Tenerifelicidad wird man in jedem Fall zu spüren bekommen und kann das kanarische Flair in vollen Zügen genießen.

Wie lange fliegt man nach Teneriffa?

Wer seine Reise auf die Kanarischen Inseln nach Teneriffa zum Beispiel am Flughafen Frankfurt-Main startet, benötigt etwa 4 Stunden 45 Minuten für den Flug nach Teneriffa. Von München sind es beispielsweise 6 Stunden 30 Minuten. Je nach Flugziel im Norden oder Süden der Insel, variiert die Flugzeit leicht. Von den großen deutschen Flughäfen gibt es regelmäßig Direktflüge nach Teneriffa und zu weiteren der Kanareninseln.



4**** Hotels Hotels am Strand All Inklusive Angebote

Wie ist das Wetter auf Teneriffa?

Auch Teneriffa verfügt über Klimavoraussetzungen, die den ewigen Frühling ermöglichen. Bis zu zehn Sonnenstunden pro Tag verwöhnen die Urlauber auf der Insel. Nord- und Mitteleuropäer nutzen das milde Klima vor allem zum überwintern. Bei den gemäßigten Temperaturen im kanarischen Winter kann man immer noch hervorragend im Atlantik schwimmen und sich von den Sonnenstrahlen verwöhnen lassen. Der feine Nieselregen, der in den Gebirgshöhen über 1000 Meter entsteht, ist ein entscheidender Vorteil für die Landwirtschaft, den beispielsweise Lanzarote nicht hat.

Wann ist die beste Reisezeit für den Teneriffa Urlaub?

Egal für welche Reisezeit man sich entscheidet: Der ewige Frühling auf Teneriffa wird nicht so schnell verstummen. Durchschnittliche Temperaturen von 23°C im Sommer und milden 19°C im Winter sind ideal für pure Urlaubserholung. Durch den Passatwind kommt man auch im Hochsommer nicht so leicht ins Schwitzen. Kein Wunder, dass deshalb auch die Festland-Spanier den Sommer gern auf den Kanaren verbringen. Hier warten sonnige Gefilde unter strahlend blauem Himmel!

Wann ist Hauptsaison auf Teneriffa?

Die Urlaubssaison auf Teneriffa beginnt im November und endet im April. Zu bekannten Festen und Feiertagen strömen jedoch jährlich mehr Touristen als erwartet auf die Insel. Wer sich den Menschenmassen nicht anschließen möchte, fliegt vielleicht lieber in den Herbstmonaten nach Teneriffa.

Wann feiert Teneriffa Karneval und andere Feste?

Auch auf Teneriffa wird fröhlich gefeiert. Das Hauptereignis ist der Karneval im Februar. Besonders in Santa Cruz de Tenerife gibt es zu dieser Zeit ein buntes Fest mit vielen einzelnen Höhepunkten, Paraden und einem Feuerwerk der Emotionen. Dabei kommt auch zum Tragen, dass die Tinerfeños ein gemisches Volk verschiedener ethnischer Gruppen ist. Diskriminierung gibt es auf der Straße so gut wie nicht, denn Teneriffa ist multikulti. Auch darauf sind die Inselbewohner stolz.

 

Was macht Teneriffa Urlaub besonders schön? Wie sind die Inselbewohner?

Gastfreundschaft und Freundlichkeit kennzeichnen die Einwohner Teneriffas. Wer bei den Tinerfeños einkehrt, wird rundum liebevoll versorgt. Auf Teneriffa wird ein Spanisch gesprochen, das eher an das karibische Spanisch erinnert. So kann können geübte Hörer die Tinerfeños auch ganz leicht von den Spaniern des Festlandes unterscheiden.
Offen und fröhlich geht man durch die Welt, feiert Feste und genießt den selbst angebauten Wein oder die angebauten Obst- und Gemüsesorten. So lässt es sich leben!, meinen dann viele und machen Teneriffa zu ihrer neuen Heimat. Dabei wird man mit offenen Armen empfangen und findet vor allem in den gut erschlossenen Küstengebieten schnell internationalen Anschluss. Und eines ist sicher: Die Tinerfeños strahlen die besagte Tenerifecilicad, oft zur Überraschung der ernsteren Festlandspanier des Nordens, zu 100 Prozent aus.

Was sind Teneriffa Spezialitäten aus Topf und Pfanne?

Kanarische Küche heisst Vielfalt mit einfachen Mitteln. Das reiche Vorspeisenprogramm an Salaten, Suppen und Eintöpfen lässt einem schon das Wasser im Mund zusammenlaufen. Beliebtes Hauptgericht der Küche Teneriffas ist Kaninchen in Knoblauch. Die berühmten kanarischen mojo-Saucen (Knoblauchsaucen verschiedener Schärfegrade) werden überhaupt gern zu den verschiedensten Speisen gereicht. Ein Paradebeispiel sind die papas arrugadas (deutsch: Runzelkartoffeln), die mit den Knoblauchsaucen als Zwischengang oder als Beilage zum Hauptgericht gereicht werden. Zum Abschluss eines jeden kanarischen Menüs gibt es meist etwas Süßes. Gebäckwaren aller Art, verschiedene Kuchen oder auch Flan (Karamellpudding) zählen zu den Dessert-Favouriten. Natürlich dient auch das selbst angebaute Obst als Nachtisch.

Was trinkt man im Kanaren Urlaub auf Teneriffa?

Auf den Kanaren trinkt man vor allem Rum. Der auf Gran Canaria produzierte Aruhecas Rum wird auf jeder der Inseln gern getrunken. Ebenso sind Liköre aller Art beliebte Spirituosen. Und wer ein echter Spanier oder Tinerfeño sein möchte, kommt nicht umhin einen leckeren vino tinto (spanischen Rotwein) zu probieren. Dazu bestellt man sich in einem Restaurant oder einer Bar am besten eine Auswahl von Tapas. Lecker und einfach . so geht kochen auf den Kanaren. Die besten Gerichte kann man dann nach dem Urlaub zu Hause auch versuchen nachzukochen, um sich das kanarische Urlaubsflair noch länger zu erhalten.