REISEZIELE
»Kanaren Reisen
  »Fuerteventura
    »Corralejo
    »Costa Calma
    »Las Playitas
    »Morro Jable
    »Playa De Esquinzo

Fuerteventura Hotels, Pauschalreisen und Urlaubsinformationen

Fuerteventura

Woher kommt eigentlich der Name Fuerteventura? Mehrfach wird berichtet, dass Fuerteventura in der Übersetzung starker Wind heißt. Genau dieses Charakteristikum zeichnet die Insel der Kanaren aus. Im Atlantischen Ozean, nur 120 Kilometer von der Küste Marokkos entfernt, liegt Fuerteventura, das Wassersport- und Strandparadies der Kanaren.

Wo auf Fuerteventura Urlaub machen?

Durch die Lage in einer starken Windströmung können Surfer und Segler sich an den Küsten Fuerteventuras richtig austoben. Die schönen Strände der Insel locken alle Sonnenanbeter und Badeurlauber an. Nach geschichtlichen Angaben ist Fuerteventura mit 20,6 Millionen Jahren die älteste der Kanarischen Inseln. Auch sie besteht aus Vulkangestein, das sich durch eine Eruption am Meeresgrund absetzte. Die Inselhauptstadt ist Puerto del Rosario, ein ehemaliges Fischerdorf im Nordosten Fuerteventuras. Südlich der Ortschaft liegt der Flughafen, der Gäste aus aller Welt auf die Urlaubsinsel bringt.

Besonders attraktiv ist die Ostküste der Insel, die mehr als 100 Strände in bester Qualität bietet. Hier kann man entspannen, die Sonne genießen und mit den Kleinen an den flach ins Meer eintauchenden Küstenstreifen gemütlich planschen. Entdecken Sie gemeinsam mit Kanaren-Region.de diese beliebten Fuerteventura Reiseziele:

Die Corralejo Beach Dünen, am nördlichen Zipfel der Insel, sind ein bekanntes und sehenswertes Naturschutzgebiet Fuerteventuras. Einzigartige Dünenlandschaften erinnern an eine Sahara im Kleinformat, die die für sie typische Flora und Fauna beherbergt. Bei Wanderungen durch die kargen Wüsten artigen Landschaftszüge der Insel sollte man jedoch nicht auf die Wasserreserven verzichten. Fuerteventuras Westen wird von Steilküsten durchzogen. Hier bietet sich ein ganz anderen Anblick als der der paradiesischen Sandstrände im Osten.

Warum Urlaub auf Fuerteventura?

Neben Gran Canaria, Teneriffa und Lanzarote gehört Fuerteventura heute zu den beliebten Reisezielen der Kanaren. Urlaub wird hier sportlich-aktiv und durch viele Sonnenstunden gestaltet. Sonne und Sport: Das sind die Motive, aus denen die meisten Touristen anreisen. Ob Wasserski, Windsurfen, Segeln oder Tauchen. wer sich im kühlen Nass zu Hause fühlt, wird Fuerteventura lieben.

Tourismus auf Fuerteventura muss auch nicht Massentourismus sein. Neben den großen touristischen Zentren gibt es ebenso kleine verschlafene Dörfer und Ortschaften, die zum Entdecken bereitstehen. Hier trifft man auf das ursprüngliche kanarische Leben und kommt schnell mit Einheimischen ins Gespräch. Es gibt bereits viele Fahrradverleih-Stationen auf der Insel. Mit zwei Rädern kann man das Beste Fuerteventuras in Eigenregie oder bei geführten Radtouren entdecken. Bergtouren sind eine weitere Möglichkeit des Aktivitätenprogramms auf der Insel. Zur höchsten Erhebung der Insel, dem Pico de Jandía, gelangt man am besten mit dem Auto. Er ist Teil eines Gebirgszuges, der die Insel von Nord nach Süd durchzieht.

Wie lange fliegt man nach Fuerteventura?

Die Kanarischen Inseln stehen auf dem Flugplan vieler Airlines. Ab Deutschland wird das Flugziel Fuerteventura von vielen großen Flughäfen und auch von den so genannten Billigfliegern bedient. Im Durchschnitt ist die Insel innerhalb von 4,5 Flugstunden erreichbar.

Wie entstand die Insel Fuerteventura?

Nach geschichtlichen Angaben ist Fuerteventura mit 20,6 Millionen Jahren die älteste der Kanarischen Inseln. Auch sie besteht aus Vulkangestein, das sich durch eine Eruption am Meeresgrund absetzte.



4**** Hotels Hotels am Strand All Inklusive Angebote

Wie ist das Wetter auf Fuerteventura?

Wenn man das Klima Fuerteventuras kurz und griffig beschreiben müsste, würde man wahrscheinlich Sommerurlaub 24 Monate lang wählen. Zumindest erweckt es für Nord- und Mitteleuropäer den Anschein als wäre auf Fuerteventura immer Sommer, denn bei einer Wassertemperatur von durchschnittlich 18 bis 22°C wird man regelrecht verwöhnt.

Wann ist die beste Reisezeit für Fuertventura Urlaub?

Im Frühling erlebt man die Insel in vollster Blüte und bei milden Temperaturen. Aber auch wenn im Sommer einmal über 30°C steigen wird der Fuerteventura-Urlaub durch die Passatwinde angenehm gemacht. Wetter, wie es schöner nicht könnte sein!

Regen auf Fuerteventura?

Da Fuerteventura vom angenehm milden Klima der Kanaren profitiert, wird man ganzjährig seinen Bade- und Wassersportspaß haben. Bei einer Niederschlagsmenge von nur 147 mm pro Jahr ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass der Urlaub ins Wasser fällt. Was für die Landwirtschaft ein Graus ist, freut das nord- und mitteleuropäische Urlauberherz. Für das ganzjährig milde Klima auf den Kanaren sind die Passatwinde verantwortlich. Von Januar bis Dezember kann man tagsüber durchschnittlich 20°C messen.

Was ist der Scirocco?

Eine Besonderheit des Klimas Fuerteventuras ist der Scirocco. Wenn der heiße Wind aus der Sahara seinen Weg auf die Insel findet, können die Thermometer schon einmal plötzlich bis zu 10°C mehr anzeigen. Zu dieser Zeit wird es sehr trocken, Sand wirbelt durch die Luft und eine förmliche Insektenplage bricht herein. Letztmalig im Jahr 2003 fand ein solches Wetterphänomen statt.

Feste und Veranstaltungen auf Fuerteventura: Wann wird was gefeiert?

Man muss die Feste feiern wie sie fallen! - Das könnte das Motto der Bewohner Fuerteventuras sein. Über das ganze Jahr hinweg feiert die Bevölkerung fröhliche Feste mit Tanz, Musik und Folklore-Elementen. In besonderem Maß ehrt man die Schutzheilige der Fischer (Nuestra Senora de Carmen) und die Schutzpatronin Puerto del Rosarios (Nuestra Senora del Rosario). Dabei finden Umzüge durch die Straßen und Tanzfeste mit gutem Essen statt. Höhepunkt beinah eines jeden Patronatsfestes ist ein den Himmel hell erleuchtendes Feuerwerk. Herzlichkeit wird seitens der Einwohner Fuerteventuras groß geschrieben. Man wird offen und freundlich empfangen und erhält besonders gern Einblicke in das Alltagsleben.

Was muss man über Land und Leute auf Fuerteventura wissen?

Wer Land und Leute auf Fuerteventura erkunden möchte, sollte die Orte Tarajalejo oder Las Playitas besuchen. Beide sind ehemalige Fischerdörfer, die einen ganz anderen Blick auf das Inselleben ermöglichen. Tarajalejo ist der beste Ort, um fangfrischen Fisch zu probieren. Las Playitas befindet sich in einer kleinen Bucht, wo man die Ruhe genießen kann. Dabei erinnert das Örtchen ein wenig an andalusische Dörfer, die ähnlich malerisch in die Landschaft gesetzt wurden. Inselromantik ist hier garantiert.

Wo immer man auf Fuerteventura unterwegs ist, wird man Gelegenheit haben, sich über die beträchtliche Geschichte der Insel zu informieren. Wer dabei ein wenig spanisch-kanarische Lebensfreude und Energie wieder mit in die Heimat nimmt, schenkt sich ein ganz besonderes Urlaubsmitbringsel.

Reisegenuss: Was sind Spezialitäten der Küche von Fuerteventura?

Fuerteventura kulinarisch erleben heißt vor allem herzhaft genießen. Mit einfachen aber dennoch leckeren Speisen bietet die Inselküche vor allem frischen Fisch und Meeresfrüchte an. Dabei ist der Fisch in Salzkruste eine besondere Delikatesse. Die Hauptzutat vieler Speisen ist Gofio. ein Mehl, dass aus verschiedenen gemahlenen und gerösteten Körnern besteht. Überall findet man diese Zutat. Die Einwohner Fuerteventuras genießen Gofio im Milchkaffee, nutzen es als Andickungsmittel für Eintopfgerichte oder machen es schon den ganz Kleinen schmackhaft im Babybrei.

Die verschrumpelten Kartoffeln (papas arrugadas), die einige vielleicht schon von der Insel Gran Canaria kennen, gibt es auch in fast allen Restaurants auf Fuerteventura. Als kleinen Snack vor einem leckeren Fisch- oder Fleischgericht, werden die Kartoffeln mit Schale an Knoblauchsauce (papas arrugadas con mojo) gereicht. Ein Eintopfgericht, das man unbedingt probieren sollte, ist der Rancho Canario. Kichererbsen, Speck, Rind- und Hühnerfleisch sowie Kartoffeln und Nudeln werden in diesem Eintopf zu einer sättigenden Mischung. Natürlich bekommt man in allen touristisch geprägten Orten auch alle bekannten internationalen Gerichte serviert.

Bei einem Ausflug ins Landesinnere sollte man in kleinen Dörfern oder auf Bauernhöfen den für die Region berühmten Queso Majorero, einen herben Ziegenkäse, verkosten und kaufen. So ein frisches Käsebrot schmeckt am besten mit einem Glas Wein. Als Abschluss noch etwas Süßes: Liköre und Rum gehören zu den Exportschlagern der Kanaren. Ist der richtige Likör für den Gaumen gefunden, empfiehlt sich als kulinarischer Genuss dazu ein Stück Kürbiskuchen.